Artikel mit ‘Italien’ getagged

Italien: Rassismus im Punktspiel ist eben was Anderes

THE GAME MUST GO ON 2.0

Affären International / Rassismus

Trotz der Affenlaute beim Punktspiel in Florenz spielt Kevin-Prince Boateng diesmal weiter, ebenso wie sein Team des AC Milan, der Schiedsrichter unterbricht das Spiel nicht (geschweige denn, dass er es abbricht) und die Fiorentina wird anschließend verurteilt – zu 20.000 Euro Geldstrafe.

Brauner Rauch in Rom

Habemus Ducem!

Affären International

Giorgios Katidis von AEK Athen erregte am Wochenende nicht nur Aufmerksamkeit durch ein Tor, sondern vor allem durch seine ausgefallene Choreografie beim Jubeln. Er gilt damit als heißer Kandidat auf die lange vakante Position des Duce bei Lazio Rom – zuletzt eindrucksvoll besetzt mit Paolo di Canio. Schöner Nebeneffekt für interessierte Clubs: Durch die Geste dürfte er im Sommer ablösefrei zu haben sein…

Medien: “Gianluigi Buffon verzichtet auf Gehalt”

Liebe Leser!

Szene / Business International

Wenn Medien wie oben titeln, dann heißt das nicht zwingend, dass der italienische Nationalkeeper zukünftig als reiner Amateur für seinen Verein Juventus Turin aufläuft.
(weiterlesen…)

Selbst Berlusconi will jetzt sparen

Moody’s stuft Blatter herab (VI)

Affären / Pleitegeier International

Auch in Italien macht die Verschuldung der Fußballklubs Fortschritte. Insgesamt 2,6 Milliarden Euro belasten die 20 Vereine der Serie A – knapp 15 Prozent mehr als beim letzten Kassensturz. Spitze sind dabei vor allem natürlich die großen drei Klubs Inter Mailand (335 Millionen Euro Schulden), Juventus Turin (241,9 Mio) und AC Mailand (238,5 Mio). Da will selbst Milan-Boss Silvio Berlusconi künftig Sparmaßnahmen durchsetzen. Angesichts von über einer Milliarde Euro, die der “Cavaliere” mittlerweile seit 1986 in seinen Verein gepumpt hat, erklärte AC-Geschäftsführer Adriano Galliani denn auch jüngst: “Wenn Milan keinen Besitzer hätte, der die Verluste eindämmt, wären wir nicht hier”.

Serie A: Ultrá-emotional

Große Gefühle in Genua

Radikalismus, Randale, Rassismus, Rowdytum

Behaupte niemand, im italienischen Fußball würden Emotionen nicht respektiert: erst möchten die Fans des FC Genua schon während des Spiels die Trikots ihrer “Helden” (die gerade 0:4 hinten liegen) haben und sorgen eigens für eine kurze Unterbrechung. Dann kommt die Mannschaft der Bitte sogar nach – geliebt wird von den Ultrá aber der einzige Feldspieler, der sich weigert.

UPDATE 24.04.

Exklusiv: Betrüger kassiert sogar noch für Geständnis

Quo vadis, Calcio?

Affären International

Nach der Festnahme des italienischen Profis Andrea Masiello (Schütze obigen Eigentors) müssen wir von press-schlag.de konstatieren: das haben andere schon schlechter (sprich: offensichtlicher) gemacht. Aber: was ist ein Geständnis für so einen Preis (s. kicker.de) eigentlich wert? Und ist das nicht ein falsches Signal an alle anderen Betrüger? Wie dem auch sei: international ist nun wohl mit einer Welle von Festnahmen zu rechnen. Hier schon mal eine erste Auswahl weiterer Verdachtsfälle.

AS Rom: Sechsjahresvertrag mit Disney-Konzern

Totti im Themenpark

Fußball-Business International

Lustig ging’s ja schon immer bei der Roma zu, aber wenn man jetzt schon einen Vertrag mit Walt Disney inklusive Winter-Trainingslager im Themenpark in Orlando/Florida abgeschlossen hat, könnte man die römische Wölfin im Vereinswappen doch auch konsequenterweise durch Slick Wolf ersetzen…

Serie A: Verluste bei Zuschauern und Bilanzen

Derby d’ Italia mal anders

Fußball-Business / Affären International

Auch die Serie A sorgt seit Monaten für nicht besonders gute Schlagzeilen – Protagonisten sind dabei die Traditionsklubs Inter Mailand und Juventus Turin. Dazu passt, dass dieser Tage ein weiterer Zuschauerrückgang in Italiens erster Liga vermeldet wurde. Und die Staatsanwaltschaft Neapel ermittelt in einem weiteren Wettskandal.
(weiterlesen…)

Italien: Start der Serie A von Streik bedroht

Die Spätzünder

Affären International

Während in der Türkei der Saisonstart wegen des Manipulationsskandals um einen Monat verschoben worden ist, droht in Spanien auch der zweite Spieltag wegen eines Spielerstreiks auszufallen. Aus dem gleichen Grund könnte nun auch der 1. Spieltag der Serie A abgeblasen werden.
(weiterlesen…)

Italien: Erste Urteile im Manipulationsskandal

Punktabzüge und Berufssperren

Affären International

Vergangene Woche hat in Rom vor der Disziplinarkommission des Fußballverbands (FIGC) die Verhandlung gegen insgesamt 18 Vereine sowie 26 Personen begonnen, die in den aktuellen Wett- und Manipulationsskandal in Italien verwickelt sein sollen (press-schlag.de berichtete). Nun gab es bereits die ersten Urteile – im Zentrum dabei Serie-A-Aufsteiger Atalanta Bergamo und zwei seiner Spieler. Und natürlich Ex-Nationalspieler Giuseppe Signori.
(weiterlesen…)

AS Rom, PSG, FC Málaga: Neue Spieler dank Investoren

Die Neureichen kommen!

Fußball-Business International

In Italien, Spanien und Frankreich schickt sich jeweils ein Klub mit neuem Besitzer an, (wieder) in die Phalanx der nationalen Größen vorzustoßen – dabei wird selbstverständlich bei Spielertransfers nicht auf den Cent geguckt…
(weiterlesen…)

Italien: Neuer Wett- und Manipulationsskandal

Alles Schiebung(III)

Affären International

Seit Anfang Juni liefen die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft Cremona wegen des Verdachts neuerlicher Spielmanipulationen im italienischen Fußball. Bei etwa 60 Spielen der ersten drei Ligen soll es zu Ergebnisabsprachen gekommen sein, 18 Klubs müssen sich nun vor dem Sportgericht verantworten.
(weiterlesen…)

Hohe Geldstrafe für AC-Besitzerin Fininvest

Milan: Zuschauer beim Mercato?

Affären International

Silvio Berlusconi musste dieses Jahr schon so manche Kröte schlucken: ob bei der Offenlegung des Sex-Skandals, der Schlappe bei den Kommunalwahlen oder diversen Volksabstimmungen – u. a. über ein ihm sehr hilfreiches Immunitätsgesetz. Nun muss er sich von Angela Merkel auch noch zum Sparen auffordern lassen. Da erscheint die Schadenersatzzahlung von rund einer halben Milliarde Euro, zu der eine Finanzholding Berlusconis gerade wegen Korruption verdonnert wurde, beinahe wie eine Randnotiz. Wenn nicht der Club des Cavaliere, der AC Mailand, davon betroffen wäre.
(weiterlesen…)

Serie A: Streit um TV-Geld

Na klar, Juve steigt aus…

Fußball-Business International

Die “Alte Dame” aus Turin schmollt und droht mit ihrem Rückzug aus der italienischen Liga – Grund ist der neue Verteilungsschlüssel bei den TV-Geldern. Aber wohin will die “Vecchia Signora” eigentlich…?
(weiterlesen…)

Meister Milan macht 70 Millionen Minus

Fremdwort “Financial Fairplay”?

Fußball-Affären International

Der AC Mailand, gerade italienischer Meister geworden, hat im Geschäftsjahr 2009/10 ein Minus von 70 Millionen Euro zu verzeichnen.
(weiterlesen…)

Amerikaner übernimmt Mehrheit bei den “Giallorossi”

Benedetto II. von Rom

Kohle International

Der AS Rom hat einen neuen Besitzer: Thomas Di Benedetto, ein US-amerikanischer Unternehmer mit italienischen Wurzeln, will 60 Prozent der Klub-Anteile übernehmen. Der Vertragsabschluss soll innerhalb der kommenden 20 Tage vollzogen werden.
(weiterlesen…)

Haftstrafen für serbische Hooligans

Gefängnis in Genua

Radikalismus, Randale, Rassismus, Rowdytum

Knapp fünf Monate nach den Ausschreitungen beim EM-Qualifikationsspiel Italien – Serbien hat ein Gericht in Genua vier serbische Hooligans verurteilt. Der einschlägig bekannte Ivan Bogdanov, als Rädelsführer der Randale eingeschätzt, erhielt dabei mit drei Jahren und drei Monaten Gefängnis die längste Haftstrafe.
(weiterlesen…)

Libysche Beteiligung bei der ‘Vecchia Signora’

Juve und Gaddafi

Kohle / Affären International

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahrs 2010/11 hat Juventus Turin einen Nettoverlust von 39,5 Millionen Euro verzeichnet. Angst um den Verein muss man selbstredend aber nicht haben, denn die schwerreiche Agnelli-Familie (u. a. FIAT) steht der “Alten Dame” in jahrzehntelanger Verbundenheit zur Seite. Und auch Libyens Staatschef Muammar al-Gaddafi hält Anteile am italienischen Rekordmeister.
(weiterlesen…)

Doping, Medikamentenmissbrauch – oder nur Zufall?

Calcio in Verruf

Affären International

Kürzlich stießen wir auf einen Fernsehbeitrag zum Thema “Italien: Gehäufte Todesfälle unter Ex-Fußballern” vom November 2010. In diesem Zusammenhang sei auch nochmal an den Dopingprozess im Jahr 2004 gegen Juventus Turin erinnert, bei dem lediglich der Vereinsarzt schuldig gesprochen wurde, sowie dessen Freispruch in zweiter und wegen Verjährung entscheidender Instanz 2005.

Die Reichen und die Armen

RICCHI E POVERI (Teil II)

Kohle International

Im zweiten Teil unseres Italien-Beitrags geht es um die finanzielle Situation von AS Rom, Inter Mailand und der drei weiteren Profiligen. Dazu um einen angedrohten Spielerstreik im September.
(weiterlesen…)

“Mamma, ich komme heute später zum Mittagessen!”

RICCHI E POVERI (Teil I)

Kohle International

Wir werfen mal wieder einen Blick auf die Situation in Italien zu Beginn der neuen Saison – wie ist die Situation bezüglich des TV-Vertrags, der Vermarktung, des Transfermarkts oder der Spielergehälter…? Und wie ist die finanzielle Situation beim AC Mailand?
(weiterlesen…)

Rassismus und Randale in Italien

Beleidigt und bestraft

Radikalismus, Randale, Rassismus

Auch in dieser Saison kommt es in italienischen Stadien immer wieder zu rassistischen Beleidigungen gegnerischer Spieler. Im Zentrum der verbalen Ausfälle: Mario Balotelli. Als Dunkelhäutiger und U-21-Auswahlspieler der Squadra Azzurra ist er den Rassisten – Motto: “Ein Schwarzer ist kein Italiener” – ein besonderer Dorn im Auge. Und so wird Balotelli sogar geschmäht, wenn sein Verein Inter Mailand gar nicht auf dem Platz steht – und bestraft, wenn er sich über die Beleidigungen beschwert.
(weiterlesen…)

Stell’ Dir vor, Du wirst Meister…

Radikalismus, Randale, Rassismus

…und keiner feiert mit! So sieht es am Wochenende beim Showdown in der Serie A aus, wenn die beiden Titelaspiranten Inter Mailand und AS Rom ihr jeweils letztes Saisonspiel in der Fremde bestreiten. Zunächst war den Anhängern der Roma vom Innenministerium untersagt worden, zur Partie nach Catania zu reisen. Nach den Gewaltexzessen im italienischen Fußball im vergangenen Jahr ist dies nicht nur gesetzlich zulässig, sondern wird auch regelmäßig angewandt. Und nun hat der Polizeichef von Parma aus Angst vor Ausschreitungen auch den Interisti die Reise zum Saisonfinale verwehrt. Ein weiterer Beweis dafür, dass man in Italien noch weit entfernt von einer wirklichen Lösung des Gewaltproblems im Fußball ist.

(weiterlesen…)