Kleiner Tipp

EURO-Tagebuch

Tag 8: Zweiter werden ist angesagt

Zwar betonen Jogi Löw und seine Spieler andauernd, wie wichtig ein Gruppensieg für sie ist. Aber bei Licht besehen, wäre es für die deutsche Mannschaft ganz vorteihaft, Zweiter zu werden.

Als Gruppenerster bekommt die deutsche Mannschaft einen Grupppendritten im Achtelfinale. Das ist wohl wahr. Aber das ist auch der einzige Vorteil.

Denn bis man den Namen seines Gegners kennt, muss man wahrscheinlich bis zum Abpfiff des letzten Vorrundenspiels warten und hat dann eine entsprechend kürzere Vorbereitungszeit. Selbst der Spielort Lille ist eigentlich kein Vorteil, auch wenn man ihn schon kennt. Denn von Evian bis dorthin ist es schon eine ganz schöne Reise.

Nein für die DFB-Elf wäre es viel praktischer, nur Zweiter zu werden. Der Gegner – Schweiz oder Rumänien – würde viel früher sicher feststehen. Und der Spielort St. Etienne liegt viel näher an Evian als Lille.

Also nicht wundern, wenn die Deutschen am Dienstag gegen Nordirland mit angezogener Handbremse spielen.

Hinterlasse eine Antwort