Wenn der Fußball menschelt

Mats Hummels wacht auf

Aki Watzke

Fußball-Business Deutschland

Die Bundesliga ist ein hartes Geschäft. Millionensummen werden da bewegt, Verträge geschlossen und gebrochen. Umso komischer ist es, wenn gerade Menschen, die mitten in diesem Geschehen agieren, plötzliche Argumente vortragen, die so gar nicht in diese harte Welt passen.

Man wird an Sportreporter Ernst Huberty und seine Kollegen aus den 60er und 70er Jahren erinnert. Die mutmaßten oft, dieser oder jener Spieler wolle bei einem Spiel gegen seinen alten Klub seinem ehemaligen Trainer beweisen, dass es ein Fehler war, ihn wegzuschicken. Als spielte Geld überhaupt keine Rolle.

Oder man denkt an Begründungen von Spielern für einen Vereinswechsel, von denen “Ich wollte eine neue Sprache lernen” sicherlich die dümmste war. Neue Erfahrungen, neue Herausforderungen…Als spielte Geld keine Rolle.

“Diese persönlichen Momente”

Hans-Joachim “Aki” Watzke, Manager von Borussia Dortmund, hat jetzt in puncto Mats Hummels’ Wechsel zum FC Bayern wieder so eine Platte aufgelegt: “Ich glaube, wenn, dann wird es Richtung Bayern München gehen. Diese persönlichen Momente, dass er mit dem Klub noch nicht fertig ist.. Dass sein Vater, seine Mutter, sein Bruder in München wohnen. Seine Frau aus München ist, er selbst Münchener ist – da kommt schon eine ganze Menge an Komponenten zusammen.”

Aki WatzkeJa, eine Menge Komponenten, Aki. Man sieht den guten Mats Hummels direkt vor sich, wie er aus einem unruhigen Schlaf hochschreckt und überrascht feststellt: “Huch, meine Frau kommt ja aus München! Meine Familie auch! Ja, was mache ich denn hier in Dortmund?” Gerald Asamoah hat einmal gesagt, sein Heimatort Hannover liege oft auf seinen Reiserouten, er könne aber nicht jedesmal dort aussteigen, das sei nun einmal im Profigeschäft so.

Also, lieber Mats, sag doch, wie es ist: in München gibt’s mehr Kohle, und die Chance, was zu gewinnen, ist dort eben größer als anderswo in Deutschland. Das versteht dann auch jeder. Bis auf die Fan-Trottel, die immer noch jedem Arsch auf dem Rasen glauben, wenn er beim Torjubel das Vereinswappen auf seinem Trikot küsst.

Klingt ernüchtert? Na gut, wenn Mats Hummels zum SV Bergisch-Gladbach wechselt, kommen wir nochmal ins Grübeln. Denn das ist sein Geburtsort.

Hinterlasse eine Antwort