Der will ja wohl gar kein Ende mehr nehmen, der…

… Bullshit!

Fußball-Business International

Der FC Liefering hat sich in den Play-Offs zum Aufstieg in die zweite österreichische Liga – die sich ja “Heute für Morgen – Erste Liga” nennt – durchgesetzt. Was sich wie ein sympathischer Dorfverein anhört, ist aber ein Umgehungstatbestand unserer Lieblinge von Red Bull Salzburg.

Da zitieren wir jetzt einfach mal kurier.at:

Den FC Liefering gibt es erst seit vergangenem Sommer. Der Salzburger Getränkehersteller hatte die Regionalliga-Lizenz des UFC Anif übernommen, um so das Spielverbot für eine zweite Mannschaft in der Bundesliga zu umgehen.

Leidtragendes Linz

Um das Maß vollzumachen, setzten sich die Kicker vom “RB-Kooperationsverein” dabei auch noch gegen den Traditionsklub LASK durch.

Da Zweitligist Blau-Weiß Linz in der Relegation gegen Parndorf ebenfalls den Kürzeren zog, ist “erstmals seit der Existenz von zwei österreichweiten Ligen 1950/51 (…) kein Club aus der oberösterreichischen Landeshauptstadt in einer der beiden höchsten Spielklassen vertreten” (diepresse.com).

Hinterlasse eine Antwort