Griechenland: Erste Liga endlich vollzählig am Start

Erstklassiges Drama – letzter Akt?

Affären International

Das Theater um den Fußball-Manipulationsskandal in Griechenland ist angesichts der politisch brisanten Lage in dem EU-Staat in den Hintergrund gerückt, hatte zuletzt aber auch einiges zu bieten. Nach der Ablehnung der Berufungen von vier Vereinen scheint es nun aber so, als könne die “Super League” endlich in voller Mannschaftsstärke loslegen. Begonnen wurde die Meisterschaft prophylaktisch aber schon mal – Ende August…

Einspruch abgelehnt!

Vor Gericht erlitten die wegen Spielmanipulation in die 4. Liga strafversetzten Klubs AO Kavala bzw. Olympiakos Volos eine Niederlage – ebenso wie AE Larisa und Panserraikos Serres, die sich als sportliche Absteiger als legitime Nachrücker in die laufende Saison betrachteten.

Nun aber scheint die Bahn frei zu sein für Doxa Dramas und APO Levadiakos, die ursprünglich in der Aufstiegsrunde ihr Ziel verpasst hatten.

Aufholjagd mal anders

Somit entsteht die kuriose Situation, dass die beiden Klubs am Sonntag ihr erstes Ligaspiel absolvieren, während einige Konkurrenten schon zur zehnten Saisonpartie antreten. So dürfte die Tabelle noch einige Zeit ein ähnliches Zerrbild abliefern, wie es der griechische Fußball in den vergangenen Monaten im Ganzen ohnehin schon getan hat.

Den Vereinen aus Drama bzw. Livadia war dabei anscheinend von offizieller Seite noch etwas Zeit gegeben worden, ihre Kader entsprechend zu verstärken, bevor es für sie losgeht. Angesichts des aufzuholenden Programms dürften dabei kräftige, wenig verletzungsanfällige und vor allem konditionsstarke Spielertypen im Fokus des Interesses gewesen sein.

“Stimmung” aber auch in der 4. Liga

Beim letztjährigen Erstligisten Iraklis Saloniki kam es unterdessen zu schweren Ausschreitungen.

Der Klub hatte in der vergangenen Saison wegen finanzieller Probleme die Lizenz verloren und wurde ebenfalls in die 4. Liga versetzt. Beim Punktspiel vergangenes Wochenende kam es dann zur Eskalation, nachdem Iraklis-Fans kurz nach dem Anpfiff ein Transparent gegen den Verbandspräsidenten (in einem Forum wurde es in etwa mit “Pilavios, Deine Kinder sollen Krebs kriegen” übersetzt) aufgehängt hatten.

Der Unparteiische unterbrach das Spiel und verlangte das Entfernen des Plakats, wogegen sich die Fans wehrten. Daraufhin kam es zu einem Polizeieinsatz, in dessen Folge etwa 300 Personen den Platz stürmten. Die Partie wurde abgebrochen, das Schiedsrichtergespann musste in den Kabinen Zuflucht suchen.

Hinterlasse eine Antwort