Rettungsschirm aus Saudi-Arabien naht

Ein Prinz für Panathinaikos?

Fußball-Business International

Prinz Sultan bin Naser Al-Farhan Al-Saud steht offenbar vor der Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung an Panathinaikos Athen. Kommende Woche, so ein Vertreter des Prinzen, wolle der 26-Jährige einen Vertrag mit dem griechischen Traditionsverein abschließen, der ihm rund 54 Prozent der Klubanteile sichern soll.
Al-Saud soll bereit sein, 220 Millionen Euro in Panathinaikos zu investieren. Den Löwenanteil bildet dabei der geplante, 150 Millionen Euro teure Stadionneubau. Die Bauarbeiten zum “Marfin Stadion”, dessen Namensrechte bereits an eine Athener Investmentgruppe veräußert wurden, kommen seit 2008 offenbar nicht voran.

Hinterlasse eine Antwort