Manchester City: “Etihad” zahlt hohen Preis für Stadionnamen

Citizens immer bourgeoiser

Fußball-Business / Affären International

Die Fluggesellschaft Etihad hat für zehn Jahre die Namensrechte der Spielstätte von Manchester City erworben. Die Konkurrenz wittert hinter dem Deal allerdings versteckte Subventionen für den Klub.

Geschäft oder …

Wieviel das Unternehmen aus Abu Dhabi genau für das Geschäft bezahlt, ist nicht bekannt. Ob es sich dabei tatsächlich um ein Geschäft für die Fluggesellschaft aus dem Emirat des City-Besitzers Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan handelt, bleibt daher vorläufig im Dunkeln.

… Bilanzbereinigung?

Arsene Wenger, Trainer von Arsenal London, vermutet aber, dass es bei dem Vertrag vornehmlich darum geht, das horrende Minus der Citizens aus den Transfergeschäften der vergangenen Jahre auszugleichen. Die kolportierten Beträge für den Deal – sie schwanken zwischen 170 und 330 Millionen Euro – lassen durch ihre Höhe diesen Rückschluss durchaus zu. Der Verein wies die Vorwürfe selbstverständlich zurück (siehe u. a. hier).

“Die jüngsten Kommentare einiger Beobachter sind haltlos und bedauerlich. Die finanziellen Details unserer Vereinbarung mit Etihad bleiben vertraulich.”

Aussage eines Sprechers von Manchester City

Allein in den letzten zwei Jahren verzeichneten die Blauen auf dem Spielermarkt ein Defizit von knapp 260 Millionen Euro. Den nun offenbar vereinbarten Verkauf der Namensrechte des Stadium City of Manchester befindet Wenger als “drei- oder vierfach überteuert”. Er dient nach Meinung des Franzosen vor allem dazu, dass sich ManCity wieder im Rahmen des “Financial Fairplay” bewegt.

Geld für weitere Ausgaben

Damit könnte eventuell auch der avisierte Transfer von Arsenals Samir Nasri nach Manchester – im Gespräch sollen bis zu 40 Millionen Euro Ablöse sein – gestemmt werden, ohne gegen die Regularien zu verstoßen. Mit Gael Clichy (7,75 Millionen Euro) haben die Citizens den Gunners ja einen Spieler in dieser Transferperiode bereits abspenstig gemacht.

“Die Glaubwürdigkeit des Financial Fairplay steht nun auf dem Spiel. Michel Platini (der UEFA-Präsident, die Red.) ist ja nicht dumm, er weiß, dass einige Klubs tricksen wollen. Jetzt steht der erste Test an.”

Arsene Wenger, Trainer Arsenal London

ManCity – For Sale

Die Blauen hatten das neue Stadium City of Manchester im Jahr 2003 – nach 80 Jahren im Stadion Maine Road – bezogen. “Etihad Airways” ist bereits seit 2009 Trikotsponsor der Citizens, nun wird auch das Stadion (”Etihad Stadium“) und dessen Umgebung (“Etihad Campus”) nach der Fluggesellschaft benannt. Wie schön so eine Kooperation noch sein kann, verdeutlicht das folgende Video…

Post Scriptum

Nicht jedes Stück wird besser, wenn man es “verpunkt” – wir bevorzugen im Fall von “Blue Moon” jedenfalls eher die langsame Version mit Leuten, die das auch singen können – wie Chris Isaak oder der offenbar schon wieder volle Dean Martin. Wer den nicht mag, sollte trotzdem bis 1:00 durchhalten…

Hinterlasse eine Antwort