Ultimatum für Kroatien und Serbien

Problemlöser Platini?

Radikalismus, Randale, Rassismus, Rowdytum

UEFA-Chef Michel Platini traf sich am Donnerstag mit den Staatspräsidenten von Kroatien und Serbien. In den Gesprächen machte der Franzose deutlich, dass den Fußballverbänden beider Länder der Ausschluss aus der Europäischen Fußball-Union drohe, wenn binnen eines Jahres nicht klar erkennbare Maßnahmen gegen das Problem der Fan-Gewalt ergriffen würden.

MIt System gegen Gewalt

Bei Platinis Konsultationen mit Ivo Josipovic (Kroatien) bzw. Boris Tadic (Serbien) versicherten sich beide Seiten, die Lösung der Problematik als dringlich zu einzuordnen. Dabei geht es um weit mehr als z. B. harte Bestrafung von Gewalttätern wie jüngst beim Prozess gegen 14 Partizan-Hooligans, die einen französischen Fußballfan tödlich verletzt hatten.

Staat und jeweiliger Fußballverband müssten vielmehr gemeinsam Präventivmaßnahmen ergreifen, da die Fan-Gewalt in den beiden Ländern längst ein Problem auf höherer Ebene ist. Die entsprechenden Fangruppierungen sind nämlich gut organisiert und vernetzt, genießen zum Teil politische Rückendeckung.

———————————————————————————————–
“Ich muss betonen, dass sich die UEFA zu konkreten Maßnahmen in diesem Kalenderjahr veranlasst sieht, sollte es nicht positive und klare Zeichen geben. Es gibt ein ernsthaftes Risiko, dass die Nationalmannschaft und die Klub-Teams beider Verbände von UEFA-Wettbewerben suspendiert werden. Wir fordern eine klare Verbesserung der Lage. Wenn dies nicht geschieht, werden wir nicht zögern und in Aktion treten.”
Michel Platini
———————————————————————————————–

Platinis Ansage

Laut Platini stehe die UEFA Kroatien und Serbien bei der Entwicklung der Maßnahmen zur Seite. Andererseits stellte er im Gespräch mit den beiden Präsidenten ein offizielles Ultimatum:

Sollten sich im Zeitraum eines Jahres nicht deutlich erkennbare Entwicklungen feststellen lassen, würden sowohl National- wie Vereinsmannschaften der beiden Verbände auf unbestimmte Zeit von sämtlichen Wettbewerben der Europäischen Fußball-Union ausgeschlossen. Im Fall weiterer Gewaltszenarien mit Beteiligung kroatischer bzw. serbischer Fangruppierungen würden die Sanktionen auch vor Ablauf der genannten Frist durchgeführt werden.

Mehr zum Thema hier

Hinterlasse eine Antwort