Fußball-Geschichte und ein Einzelschicksal

Forgotten Gold

Szene International

Wo wir gerade über die Filmfestspiele und Fußballfilme sprachen: vor zwei Jahren wurde in der Kategorie Talent Campus der Berlinale das Doku-Filmprojekt “Forgotten Gold” vorgestellt.

Goldene Zeiten

Er beschäftigt sich mit dem Schicksal des ehemaligen Fußballstars Pierre Mulamba Ndiaye, der mit neun Treffern in einem Turnier des Africa-Cups bis heute den Torrekord hält.

Dieser gelang ihm 1974 bei dem Wettbewerb in Ägypten für die Auswahl von Zaire (heute Dem. Rep. Kongo). Mit dem Team qualifizierte er sich im selben Jahr außerdem als erste schwarzafrikanische Mannschaft für eine Weltmeisterschaft.

Chaos bei der WM 1974

Bei dem Turnier in Deutschland löste sich das Nationalteam dann aber quasi in einer Mischung aus taktischer Unordnung und finanziellen sowie machtpolitischen Querelen auf.

Legendär das 0:9 gegen Jugoslawien, bei dem Mulamba Ndiaye bereits Mitte der ersten Halbzeit wegen eines angeblichen Tritts gegen den Schiedsrichter des Feldes verwiesen wurde.

Denkwürdige Szene

Die damalige Einlage seines Mannschaftskameraden Mwepu Ilunga im Spiel gegen Brasilien schaffte es sogar in sämtliche Kuriositätenmitschnitte bis hin zu Stefan Raabs TV Total. Mwepu stürmte vor Ausführung eines Fresistoßes einfach aus der Mauer und trat den Ball energisch weg.

Dabei handelte es sich aber offenbar weder um totale Regelunkenntnis, noch um einen Verzweiflungsakt angesichts einer angeblichen Drohung des Staatspräsidenten (”Siegt oder sterbt”). Vielmehr war der “Fehltritt” Mwepus wohl ein öffentlicher Protest gegen das Ausbleiben der versprochenen Zahlungen für die Mannschaft.

Opfer seines Ruhms

Mitte der 90er Jahre wurde Mulamba Ndiaye dann Opfer von Drangsalierungen bis hin zu einem Überfall durch Angehörige des Militärs. Daraufhin flüchtete er völlig mittellos nach Südafrika, wo er bis heute in Kapstadt als Parkplatzwächter ein kümmerliches Dasein fristet.
Im Zusammenhang mit dem WM-Turnier 2010 rückte das Schicksal des ehemaligen Fußballstars wieder ein bisschen ins Licht der Öffentlichkeit. Der Dokumentarfilm “Forgotten Gold” erzählt diese ungewöhnliche Geschichte.

Hinterlasse eine Antwort