WM GAGA

WM GAGA

Foto: bls999 (pixelio.de)

WM GAGA

Im Januar wurde Salvador Cabañas in einer Bar in Mexico City von Unbekannten mit einem Kopfschuss niedergestreckt. Der Nationalspieler von Paraguay überlebte den Anschlag, die Kugel aber steckt immer noch in seinem Kopf. Nur wenige Tage nach dem Attentat jedoch schwor der Stürmer, der schon an der WM 2006 in Deutschland teilnahm, beim Turnier im Sommer dabei zu sein.

Kürzlich wurde er nun in eine Spezialklinik nach Argentinien verlegt und hat bereits bemerkenswerte Fortschritte gemacht. So soll er dort bereits Tischtennis gespielt haben. Trotz seiner erstaunlich guten körperlichen Verfassung habe er aber noch kognitive Probleme, die seine Fähigkeit zur Aufmerksamkeit, Reaktion und Erinnerung beeinträchtigten.

Der Vereinsarzt von Cabañas’ mexikanischem Klub América CF aber hält eine WM-Teilnahme für ausgeschlossen. Er werde mindestens noch 18 Monate brauchen, bis er wieder Fußball spielen könne. Auch das wäre ja schon ein Wunder – mit dem sich der 29-jährige Paraguayer aber noch nicht zufrieden geben will…

Hinterlasse eine Antwort